Kodiakbären

"Alaskan Brown Bear" heißen die Tiere entlang der Küste Alaskas. Diese Küstenbraunbären findet man auf der Alaska Peninsula und entlang der Pazifikküste bis nach Britisch Kolumbien. Eine Unterart des Braunbären lebt auf Kodiak und hat den Namen Ursus arctos middendorffi. Durch das milde Klima auf der schönen Insel Kodiak vor der Südwestküste Alaskas und dem reichen Lachsbestand in den Flüssen haben die Kodiakbären optimale Lebensbedingungen. Der viele Regen sorgt für eine üppige Vegetation, was erfreulich für die Bären ist, wenn gerade einmal keine Lachse da sind. Bis zum nächsten Lachszug leben sie dann von Pflanzenkost. Kein Wunder, dass hier die größten Braunbären leben, mit einem Gewicht bis zu 800 kg und aufgerichtet mit einer Höhe bis zu drei Metern. Am O'Malley River und Little River Lake haben wir die Kodiakbären – sie gelten zusammen mit den Eisbären als die größten Landraubtiere - ausgiebig beobachten können. Leider hat es nahezu ständig geregnet und die Wetterverhältnisse waren so schlecht, dass uns unser Buschflugzeug erst drei Tage später als vereinbart abholen konnte.

Kleiner Kodiakbär in üppiger Vegetation (00090007)
Kleiner Kodiakbär in fireweed und hohem Gras (00090008)
Kodiakbärin mit zwei spring cubs beim Lachsfischen (00090009)
Kodiakbär beim Lachsfischen im Fluß (00090014)
Kodiakbär hat einen Lachs gefangen (00090016)
Kodiakbärin mit Jungbär im O’Malley River (00090017)
Kodiakbärin mit spring cub beim Lachsfischen (00090018)
Kodiakbärin mit Bärenkinder am O’Malley River (00090019)